archive

27.08.2010
SCHAUWERK IM KUNSTRAUM OXYD IN WINTERTHUR

27. August – 10. Oktober 2010
oxyd Kunsträume, Winterthur, [url]www.oxydart.ch/vorschau.shtml[/url]
Nelly BĂĽtikofer | Herbert Hoffmann | Manon | Muda Mathis | Christoph RĂĽtimann | Lara Stanic | Micha Stuhlmann | Sus Zwick

«Handlung und Spur»
Ereignisse, Aktionen, Performances, erzeugte Spuren, Objekte und Relikte von Einzelnen und deren realen oder fiktiven Geschichten.
Kurator: René Schmalz

Vernissage: Freitag, 27.8.2010
ab 18.00 Uhr, Apéro-Bar
19.00 Uhr, Ausstellungseröffnung durch Konrad Tobler, Kunstkritiker, Bern.
Danach und zwischendurch Suppe CHF 15.–, oxydfladen, Tee, Kaffee, Wein, Mineralwasser.

Rahmenprogramm:
Kuratiertes Rahmenprogramm: Sonntag, 29.8.2010
11.30 Uhr, Nelly BĂĽtikofer, Performance
Texte von Gerhard Meier. Tanz: Nelly Bütikofer. Musik: Hieronymus Schädler. Stimme: Micha Stuhlmann.

FĂĽhrung: Sonntag, 5.9.2010
11.30 Uhr, mit René Schmalz, Handlungsreisender in Sachen Kunst. Gründer der schauwerk-blackbox Kunstsammlung in der Kantonbibliothek AR.

Kuratiertes Rahmenprogramm: Sonntag, 12.9.2010
11.30 Uhr, Nelly BĂĽtikofer, Performance
Tanz: Nelly BĂĽtikofer. Sprache: Utz Bodamer. Stimmen: eine Gruppe der Winterthurer Singfrauen.

Kuratiertes Rahmenprogramm: Freitag, 17.9.2010
19.30 Uhr, Performance-Abend
FĂĽr den Performance-Abend fĂĽhren wir bewusst nur die Titel auf. Die Ereignisse sind kleine akustische Wunderkammern.
19.30 Uhr Muda Mathis - Sus Zwick. «The song of noise liquide and swing»
20.15 Uhr Micha Stuhlmann. «Dreimal kurz»
21.00 Uhr Lara Stanic. «Klangflug3»
21.45 Uhr Christoph Rütimann. «Tonfischen»
Eintritt CHF 10.–

Kuratiertes Rahmenprogramm: Sonntag, 19.9.2010
11.30 Uhr, Gespräch
René Schmalz führt mit dem 90jährigen Herbert Hoffmann ein Gespräch über die Vergänglichkeit der Dinge (Herbert Hoffmann verstarb am 30.06.2010 mitten in den Vorbereitungen). Lara Stanic und Micha Stuhlmann interpretieren die Tattoos auf Hoffmanns Körper zu Klangbildern.

FĂĽhrung: Sonntag, 26.9.2010
11.30 Uhr, mit René Schmalz, Handlungsreisender in Sachen Kunst. Gründer der schauwerk-blackbox Kunstsammlung in der Kantonbibliothek AR.

FĂĽhrung: Sonntag, 3.10.2010
11.30 Uhr, mit René Schmalz, Handlungsreisender in Sachen Kunst. Gründer der schauwerk-blackbox Kunstsammlung in der Kantonbibliothek AR.

Zur Ausstellung
Ereignisse, Aktionen, Performances, erzeugte Spuren, Inszenierungen und Aktionsrelikte erzählen reale und fiktive Geschichten. Diese werden lesbar mittels Objekten, Fotografien, Videos, Texten und Klängen. Zeitliche Ablagerungen und Inszenierungen als Äusseres, wie auch innere Tiefenschichten, sind Versuche, Aussagen und Einblicke über das Handeln und seine zeichnende Spur zu gewinnen. All diese Dokumente des Flüchtigen und Vergänglichen werden im oxyd auf unterschiedlichste Weise inszeniert.
Das kurative und künstlerische Vorgehen in der Ausstellung «Handlung und Spur» ist einerseits planmässig und zugleich intuitiv. Die einzelnen Wunderkammern beinhalten bis zum Schluss Überraschungen. Über den Ausstellungszeitraum entsteht eine sich wandelnde Werklandschaft. Die Ausstellung ist eine Untersuchung von Handlung und der sich daraus ergebenden Konsequenzen. Die bestehenden eigenen Installationen werden durch die Eingriffe während der Ereignisse von den jeweiligen Künstlern neu verhandelt. Die eigene Person, ihre An- und Abwesenheit wandelt und beeinflusst das gesamte Raumbild. Die Sichtweise auf das Original wird dadurch variiert, erweitert und abgewandelt.
In der Ausstellung sind folgende Künstlerinnen und Künstler mit einer Rauminstallation vertreten: Herbert Hoffmann, Manon mit «Kleine Geste», Muda Mathis / Sus Zwick mit «The song of noise liquide and swing», Christoph Rütimann mit «Handlauf Tageslauf», Lara Stanic mit «Klangflug 3» und Micha Stuhlmann mit «Über kurz oder lang». Die Installationen und Ereignisse sind ein Teil des interdisziplinären Kunstprojektes schauwerk-blackbox (www.schauwerk-blackbox.ch) des Künstlers René Schmalz in Zusammenarbeit mit der Kantonsbibliothek AR. Hinter dem langen oxyd-Tisch werden ausgewählte 25 Künstlerboxen aus der Sammlung gezeigt.
Der Besucher soll einzelne Boxen auswählen, öffnen und wird mit zeitgenössischer Kunst konfrontiert. Verschiedene Boxen beinhalten eine Aufforderung den künstlerischen Prozess eigenständig nachzuvollziehen oder neu zu inszenieren. Zu den ausgestellten Künstlerboxen wird Sekundärliteratur zu den jeweiligen Künstlern ausgestellt.

René Schmalz, Handlungsreisender in Sachen Kunst

Das Foto aus der Serie «Hotel Dolores» kann als limitierter und von Manon signierter Spezialdruck an der Ausstellung erworben werden. Format F4 (89.5 x 128 cm) / Auflage 20 Stück / Preis CHF 180.– Kontakt: [url]www.oxydart.ch/vorschau.shtml[/url].




www.schauwerk-blackbox.ch